suchen stöbern finden!

Bewerbungstipps für Auszubildende

Eine gute Bewerbung ist gar nicht so schwer zu gestalten, wie manche glauben. Damit bei der Erstellung nichts schief geht, haben wir unser Ausbildungsteam interviewt und nachgefragt, worauf es ankommt.

Frau Hogen, welche Unterlagen gehören alle zu einer Bewerbung dazu?

Bei den Bewerbungsunterlagen sollte man auf jeden Fall auf die Vollständigkeit achten. Grundsätzlich gehören ein Anschreiben, ein Lebenslauf sowie aktuelle Zeugnisse dazu. Meistens hat man noch kein Abschlusszeugnis, wenn man sich auf einen Ausbildungsplatz bewirbt, das ist auch völlig in Ordnung. Uns interessieren dann die zwei letzten Schulzeugnisse.

Viele Bewerber fragen sich, was sie in einem Anschreiben von sich erzählen sollen, wenn sie bisher noch keine Berufserfahrungen sammeln konnten. Was würden Sie diesen Bewerbern raten, Frau Müller?

Im Anschreiben können Sie Ihre persönliche und individuelle Geschichte erzählen. Bspw. kann beschrieben werden, warum wir uns für Sie entscheiden sollten und warum der Ausbildungsberuf für Sie perfekt geeignet ist. Teilen Sie uns mit, was Sie motiviert und worin Ihre besonderen Stärken liegen. Am besten belegen Sie ihre Kompetenzen auch gleich an Beispielen, damit bleiben Sie auf jeden Fall im Kopf des Recruiters. Außerdem erhält das Anschreiben so einen individuellen Charme. Uns interessiert auch, ob Sie sich neben der Schule sozial oder politisch engagieren. Erzählen Sie uns von Ihnen, wir freuen uns Sie kennenzulernen.

Zusätzlich sollte noch darauf geachtet werden, dass das Anschreiben nicht länger als eine DIN A4 Seite lang ist. Anleitungen zur Formatierung gibt es zahlreich im Internet.

Gibt es sonst noch Fallstricke bei der Erstellung des Anschreibens, Frau Hogen?

Die Bewerbungsunterlagen sollten fehlerfrei sein. Wir achten vor allem auf eine gute Formulierung und einen roten Faden im Anschreiben. Man sollte sich lieber Zeit nehmen und vielleicht noch einmal einen Freund oder die Eltern über alles drüber lesen lassen, bevor man die Bewerbung wirklich abschickt.

Frau Müller, können Sie vielleicht noch etwas zum Bewerbungsprozess sagen?

Hat uns Ihre Bewerbung überzeugt, laden wir Sie zu einem Vorstellungsgespräch ein, um Sie näher kennen zu lernen. Zur Vorbereitung auf dieses Treffen sollten Sie sich gut über unsere Firma und unsere Ware informieren. Im Gespräch seien Sie einfach ganz Sie selbst, schließlich wollen wir Sie kennen lernen.