Interview mit Herrn Sergen Celiker

Wir haben Herrn Celiker über den Ausbildungsverlauf zum Verkäufer interviewt.

Warum haben Sie sich für eine Ausbildung bei Nanu-Nana entschieden?

Ich wollte immer etwas mit Kunden zu tun haben, deswegen hat mich der Handel schon immer sehr interessiert. Außerdem fand ich die Artikel von Nanu-Nana schon immer sehr spannend und cool. Meine Neugier hat mich dann dazu gebracht, mich bei Nanu-Nana zu bewerben. Nach einem zweiwöchigen Praktikum habe ich dann auch die Zusage für die Ausbildungsstelle erhalten. Die Aussicht nach der Ausbildung übernommen zu werden, war für mich ebenfalls sehr wichtig.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Schon als Azubi wird einem großes Vertrauen geschenkt. So darf ich bereits eigene Bestellungen durchführen und die Kasse abrechnen. Natürlich gehört das Beraten von Kunden, das Verräumen der Ware oder auch die Rechnungsbearbeitung zu meinen täglichen Aufgaben. Außerdem kommen immer andere Aufgaben dazu, diese sind von Tag zu Tag unterschiedlich.

Wie fördert Nanu-Nana seine Azubis?

Es gibt zum Beispiel ein internes Schulungsprogramm mit bis zu vier Schulungen pro Lehrjahr, in denen man, von den Grundsätzen des Unternehmens bis zu allgemein wichtigen Punkten des Ausbildungsberufes, in unterschiedlichsten Themen geschult wird. Außerdem gibt es eine intensive Prüfungsvorbereitung mit schriftlicher sowie mündlicher Prüfungssimulation. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, für einen gewissen Zeitraum in einer anderen Filiale eingesetzt zu werden, um dort weitere Erfahrungen und Eindrücke zu sammeln.

Warum arbeiten Sie gerne bei Nanu-Nana?

Ich arbeite gerne bei Nanu-Nana, da hier die Teamarbeit sehr wichtig und die Arbeit sehr abwechslungsreich ist. Jeden Tag warten neue Aufgaben und man lernt immer etwas Neues kennen. Man wird sehr gut durch die Ausbildung begleitet und während dieser Zeit gefördert. Nach erfolgreicher Prüfung zum Verkäufer kann ich mein 3. Lehrjahr zum Kaufmann im Einzelhandel bei Nanu-Nana absolvieren.

Wie läuft das eigentlich mit der Berufsschule?

Man hat ein bis zwei Berufsschultage in der Woche. Unsere Fächer sind zum Beispiel Warenkunde, Personal, kaufmännisches Rechnen oder auch Sport.